Referenzprojekte

In den nachfolgend angeführten Referenzprojekte wurden Leistungen in
in der Bauherren-Sphäre - als BK - Begleitende Kontrolle ,sowie als PS - Projektsteuerung,  sowie
in der Sphäre des Planers - als GP-O - Generalplaner-Organisation erbracht.

In zeitlicher Hinsicht erstreckte sich die Tätigkeit in den jeweiligen Referenzprojekten
über einen Zeitraum von  1 1/2 Jahre  bis zu  10 Jahre.

Die Errichtungskosten der angeführten Projekte reichen dabei 
von netto € 2,5 Mio bis zu rd. € 250 Mio. 

2004 - 2007 Flugsicherungs- u. Kontrolltum - Flughafen Wien (PS)

Errichtung des Flugsicherungs- und Kontrollturms Flughafen Wien Schwechat.

Das mit 95m Höhe als "Landmark" konzipierte Gebäude beherbergt im "Turm-Kopf" die eigentliche "Flugplatz-Kontrollstelle" des Flughafen-Towers, betrieben von der Austro-Control (Österreichische Flugsicherung).
Weitere im Gebäude verortete Funktionen sind die "Movement Control" des Flughafens Wien, die "Metererologie" der Austro-Control, sowie weiter über den direkten Wirkungsbereich des Flughafens hinausgehende Flugsicherungs-Funktionen der Austro-Control.

Das Gebäude wurde als vollredundante Anlagen-Konfiguration umgesetzt.    

Bauherr: Austro Control  und  Flughafen Wien AG

Errichtungskosten : nt. € 28,50 Mio

Leistung:
PS - Projektsteuerung 
(Projektleiter Stv./ Mitarbeiter der Hans Lechner ZT GmbH)

2005 - 2007 Aristide de Souza Mendes Promenade - Austria Center, Wien (PS)

Errichtung einer überdachten Fussgeher-Passage auf einem bestehenden Parkdeck der Uno-City Wien (Vienna International Centre),

Aufgrund des Neubaus des Konferenzgebäudes VIC-M auf dem Areal der Uno-City Wien wurde die Umverlegung der Fussgeherverbindung zwischen der U1-Station Kaisermühlen und dem Austria Center Vienna erforderlich.

Um den Fussgehern eine attraktive und witterungsgeschützte Wegeführung bieten zu könne, wurde eine einseitig auskragende, sich zum Konferenzgebäude VIC-M öffnende Glasüberdachung hergestellt.

Die bautechnische Herausforderung war die statische Integration des Tragwerks in die Bestandsstruktur des aus dem Jahre 1976 stammenden Stahlbeton-Parkdecks, sowie die Sanierung des aus der Entstehungszeit stammenden Gründach-Aufbaus.

Bauherr: IAKW -  Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien

Errichtungskosten : nt. € 2,5 Mio

Leistung:
PS - Projektsteuerung 
(Projektleiter / Mitarbeiter der Hans Lechner ZT GmbH)

2005 - 2008 Konferenzgebäude VIC-M - UNO-City, Wien (PS)

Errichtung eines Kongress-Gebäudes für die UN - Vereinten Nationen, auf dem Areal der UNO-City Wien / Vienna International Centre.

Das Gebäude wurde als Überbauung eines bestehenden Parkdecks aus dem Jahre 1976 hergestellt.

Das Raumprogramm umfasst allen voran 5 große Konferenz-Säle, die untereinander kombinierbar zu größeren Saal-Konfigurationen zusammengelegt werden können, womit auch die jährlichen General-Konferenzen der IAEA sowie der UNIDO mit bis zu 2500 Personen abgehalten werden können.
Funktionale Anforderung der Konferenzsäle war jeweils die Ausstattung mit Konferenztechnik und Dolmetscher-Kabinen, um in den jeweiligen Raumbelegungen die Simultan-Übersetzung zu den 6 UN-Sprachen, jeweils mit Blick-Kontakt zu der Konferenzen sicherzustellen zu können.

Bauherr: IAKW -  Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien

Errichtungskosten : nt. € 51,00 Mio

Leistung:
PS - Projektsteuerung 
(Projektleiter / als Mitarbeiter der Hans Lechner ZT GmbH)

 

2008 - 2010 KAR Krankenhaus Rudolfstiftung - Südzubau, Wien (GP-O)

Zubau an das 1964 errichtete Krankenhaus Rudolfstiftung / Klinik Landstraße des Wiener Gesundheitsverbunds.

Das 17-geschossigen Scheiben-Hochhauses wurde an der südseitigen Längs-Front mit einem über die gesamte Gebäudehöhe reichenden Zubau erweitert dessen oberer Abschluss eine Hubschrauber-Landeplattform bildet.
Der Zubau wurde für die Realisierung bei laufendem klinischem Betrieb konzipiert.
Begleitend zu den Baumaßnahmen waren weiters eine brandschutztechnische Ertüchtigung des angrenzenden Bestandsgebäudes umzusetzen.

 

Bauherr: Wiener Gesundheitsverbund

Errichtungskosten: nt. € 18,00 Mio  

Leistung: GP-O - Generalplaner-Organisation  für
DMAA - Delugan Meissel Associated Architects,
Begleitung des Generalplaner-Teams in der Planungs-Phase
bis zum Übergang in die Ausführungs-Phase
(Projektleiter / als Mitarbeiter der Hans Lechner ZT GmbH) 

2009 - 2016 KFJ Franz Josef-Spital - Teilneubau, Wien (BK)

Ausgangspunkt des Projekts Teilneubau Kaiser Franz Josef Spital / Klinik Favoriten, 1110 Wien  war eine von tlw. sehr kleinteiligen Bestandsbauten, - überwiegend aus der Entstehungsperiode des Krankenhauses -, geprägte Bebauungsstruktur des  Krankenhaus-Areal. Hierin wurden schrittweise - bei laufendem klinischen Betrieb der übrigen Pavillons -, mehrere Teil-Bauprojekte umgesetzt.

Es waren dies:

  • Umbau Energiezentralen 
    2009 - 2011        € 9,50 Mio

    - Ergänzung der bestehenden Heiz- und Kältezentrale
    um 4 Netzersatz-Aggregate je 1,6 MW, inkl. Mittelspannungs-Schaltanlagen
    und Erweiterung der Bereichs-Transformatoren
    - Erweiterung und Modernisierung der bestehenden Kältezentrale
    auf eine Gesamt-Kälteleistung von 5,4 MW

  • Neubau Wirtschaftshof mit Zentralsterilisation und Apotheke
    (inkl. Galenik und Zytostatika-Apotheke in Reinraumgruppen)
    zur Versorgung des Kliniken Bereich Süd   
    2009 - 2012       € 57,00 Mio
    - Zytostatika-Apotheke  Reinraumgruppe Kat. B
    - Galenik                     Reinraumgruppe Kat. D
    - Unit Dose                  Reinraumgruppe Kat. E
    - Analytisches Labor
    - Zentral-Sterilisation zur Aufbereitung von Sterilgut
    als einer von 3 Standorten des Wiener Gesundheitsverbunds
  • Neubau Interimsbauten in Modulbauweise  
    2012                   € 16,00 Mio
    - 4. Medizinische Abteilung mit Infektions-
    und Tropenmedizin
    - Aufnahmestation
    - Neuro-Ambulanz

  • Neubau Mutter-Kind und OP-Zentrum
    2012 - 2016     € 160,00 Mio
    Zentralbau, umfassend
    - Ambulanz-Ebene
    - OP-Gruppe mit 9 OP's und Intensiv-Stationen
    - Div. Bettenstationen unterschiedlicher Fachrichtungen
    - Pädiatrische und Neuro-Pädiatrische Station
    - Entbindung, Wöchnerinnenstation
    - Neonatologie
    mit insgesamt 276 Patientenbetten.

  • Neubau Medgas-Zentrale 
    2014 - 2015         € 3,80 Mio
    zur Versorgung des Gesamt-Areals mit
    medizinischen Gasen
     
  • Direkterschließung des
    Pathologisch-bakteriologischen Instituts

  • Erneuerung Außenanlagen  

Bauherr: Wiener Gesundheitsverbund

Gesamt-Errichtungskosten nt. € 250,00 Mi0  

Leistung:
BK - Begleitende Kontrolle
(Projektleiter / bis 2014 als Mitarbeiter
der Hans Lechner ZT GmbH,  danach
bis zum Projektabschluss 2018 
als Ziviltechniker u. Subunternehmer)

 

Unterkategorien